Der deutsche Nationalspieler trat einem schwangeren Mädchen in den Bauch, er wollte das Kind loswerden

Erschreckende Nachrichten kommen aus Deutschland, als dort ein Fußballstar einem schwangeren Mädchen in den Bauch getreten haben soll, was ihm eine 10-jährige Haftstrafe einbringen könnte.

Ein ekelhafter Skandal erschüttert die deutsche Fußball-Bundesliga nach einem Spieler von Borussia Dortmund Nico Schulz wegen häuslicher Gewalt angeklagt, wodurch ihm ernsthafte Konsequenzen drohen könnten, da ihm bis zu 10 Jahre Gefängnis drohen.




Profimedia

Die Klage gegen den deutschen Fußballer wurde von seiner Ex-Partnerin eingereicht, die behauptet, der Verteidiger des deutschen Giganten habe ihr während ihrer Schwangerschaft nur zwei Wochen vor der Geburt in den Bauch getreten. Er soll versucht haben, ihre Schwangerschaft mit seiner widerlichen Tat zu beenden.

Auch deutsche Medien berichteten, dass dies nicht der einzige Fall von häuslicher Gewalt des ehemaligen Spielers von Hertha, Borussia Mönchengladbach und Hoffenheim gewesen sei, da er seine Lebensgefährtin in der Vergangenheit mehrfach zu Boden geworfen und sie dann getreten haben soll.

Nico Schulz |  Autor: Profimedia


Profimedia

Laut deutschen Medien hat die Polizei die Situation bereits untersucht und belastende Beweise für den Vorfall gefunden, der sich angeblich vor zwei Jahren ereignet hat. Unter anderem wurden angeblich Nachrichten auf dem Handy des Fußballers gefunden, die keinen Zweifel an den Behauptungen seiner Ex-Freundin aufkommen lassen.

Journalisten Bild es wird berichtet, dass der Trainer Edin Terzic anders entschieden, Schulz nicht in den Kader aufzunehmen, der Bayer Leverkusen (1:0) in der ersten Runde der Meisterschaft besiegte, sondern dass der Linksverteidiger noch mit der Mannschaft trainiert.

Nico Schulz |  Autor: Profimedia


Profimedia

Später kontaktierten sie auch den Verein und offenbarten, dass ihnen Medienberichte über angebliche Gewalt im Privatleben ihres Fußballers bekannt seien, mit dem sie bereits gesprochen haben sollen, und Schulz ihnen gegenüber seine Unschuld bestätigt haben soll und dass er bereit ist, letzteres vor Gericht zu beweisen.

Bis zur Klärung der Situation wird sich der Fußballer jedoch bis auf Weiteres nicht für den Einsatz in Gelb-Schwarz-Spielen bewerben.

Nico Schulz |  Autor: Profimedia


Profimedia

Schulz gehört seit Sommer 2019 zu Borussia Dortmund, als er zu den Hoffenheimern wechselte, und hat in drei Saisons mit den Gelb-Schwarzen 61 Einsätze und ein Tor für den Klub gemacht und damit zum Gewinn eines DFB-Pokals verholfen und ein Superpokal.

Seit 2018 ist der Linksverteidiger zudem Stammspieler der deutschen Nationalmannschaft, für die er zwölf Einsätze absolvierte und zwei Tore erzielte.

Hildebrand Geissler

"Leser. Student. Popkultur-Experte. Subtil charmanter Introvertierter. Twitter-Geek. Social-Media-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.