Deutscher Politologe: Wir stehen vor einer Zeit der Kriege auf der ganzen Welt, die Ukraine könnte den Krieg verlieren

Dass die russische Armee ihre Angriffe im Donbass fortsetzt, der Kampf um die Vorherrschaft in Sewerodonezk im Osten der Ukraine in eine entscheidende Phase eintritt und den Ukrainern schwere Waffen fehlen, ist ein Politikwissenschaftler und Militärexperte der Universität der Bundeswehr in München Carlo Masala als Zeichen des Erfolgs der russischen Strategie gewertet, schreibt er Deutsche Welle.

Laut Masala, dem russischen Präsidenten Wladimir Putin er hat im Moment nichts zu befürchten, denn er scheint mehr zu gewinnen als zu verlieren, wenn er den Krieg fortsetzt. „Es geht ihm gut. Deshalb hat er keine Motivation, in Sprichwörter zu schwelgen.“ Diese hatte er am Wochenende mit der deutschen Bundeskanzlerin Olaf Scholz und französische Präsidenten Emmanuel Macron. Moskau ist bereit, den Export von ukrainischem Getreide durch das Schwarze Meer zuzulassen, wo Seeminen verlegt wurden, die den Hafen von Odessa praktisch blockieren. „Wir könnten auch das Exportvolumen russischer Düngemittel und landwirtschaftlicher Produkte steigern und damit dazu beitragen, die Spannungen auf den Welternährungsmärkten abzubauen“, sagte der Kreml nach einem Telefongespräch.

„Nach der Euphorie, dass die Ukraine diesen Krieg gewinnen könnte, befindet sie sich derzeit in einer sehr schwierigen Situation. Sie ist auf dem Weg, den Krieg zu verlieren“, sagte der Politikwissenschaftler Herfried Münkler für ddh Welt. Wie er hinzufügte, werde die Ukraine wahrscheinlich den gesamten Donbass und möglicherweise sogar noch größere Gebiete verlieren. „Der Westen muss die Ukraine unterstützen, damit sie nicht nur ein Überbleibsel des Landes westlich des Dnjepr bleibt, sondern mehr.

Denn wenn Putin eine Politik der Annexion in einem großen Gebiet anwendet, wird dies eine globale Lektion sein.“ Eine Herablassung gegenüber Putin in dieser Angelegenheit könnte seiner Meinung nach zu einer Ära der Eroberungskriege auf der ganzen Welt führen.

Hildebrand Geissler

"Leser. Student. Popkultur-Experte. Subtil charmanter Introvertierter. Twitter-Geek. Social-Media-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.