Deutschland warnt Serbien vor chinesischen Waffen: „Wenn Sie der EU beitreten wollen, treten Sie der europäischen Politik bei“



Parade der serbischen Armee 2020 in Belgrad. Foto: EPA

Medienberichten zufolge haben chinesische Militärfrachtflugzeuge am Samstag das Boden-Luft-Flugabwehrsystem FK-3 nach Belgrad geliefert, das dem russischen S-300-System oder dem amerikanischen Patriot-System ähnelt. Die serbischen Behörden bestätigten die Vorwürfe nicht direkt, aber Präsident Aleksandar Vučić kündigte an, bald Serbiens neue, bisher mächtigste Waffe vorzustellen.

Serbien hat bereits 2019 für FK-3-Systeme und chinesische CH-92A-Kampfdrohnen bezahlt, berichtet Reuters. Damit wurde Serbien der erste Besitzer dieser chinesischen Waffe in Europa.

Die Bundespressestelle hat Serbien heute ermahnt, seine Außenpolitik mit der Politik der Europäischen Union in Einklang zu bringen. „Grundsätzlich erwartet die Bundesregierung von allen EU-Beitrittskandidaten, dass sie sich der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der EU anschließen und dadurch der Union immer näher kommen,“ Sie schrieben.

Deutscher Außenminister Annalena Bärbock Am Montag forderte sie Serbien jedoch erneut auf, sich der EU und den USA anzuschließen und Sanktionen gegen Russland wegen seiner Invasion in der Ukraine zu verhängen. „Wenn Sie Mitglied der EU werden wollen, was Serbien will, dann ist es entscheidend, dass Sie sich in solchen Zeiten der EU-Außenpolitik und den damit verbundenen Sanktionen anschließen.“, sagte der Chef der deutschen Diplomatie.

Ähnliche Neuigkeiten
Serbien rüstet sich im großen Stil auf, auch mit chinesischen Waffen

Die serbische Armee rüstet auf

Die serbische Armee basiert hauptsächlich auf ehemaliger sowjetischer Technologie. Russland ist einer seiner Hauptlieferanten. Belgrad ist auch auf Gas- und Öllieferungen aus Russland angewiesen.

Andererseits hat China mehrere Milliarden Euro in Serbien investiert, hauptsächlich in zinsgünstige Kredite und Infrastruktur- und Energieprojekte.

Es gibt eine Angst im Westen, dass China und Russland die Aufrüstung Serbiens könnte den ohnehin schon fragilen Frieden auf dem Balkan, insbesondere im Kosovo, bedrohen. Serbien erkennt das unabhängige Kosovo nicht an, ebenso wenig wie Russland und China.

Serbien rüstet im großen Stil auf, neben chinesischen Flugabwehrsystemen will es auch französische Rafale-Kampfjets und türkische Militärdrohnen kaufen Bayraktar.

Hildebrand Geissler

"Leser. Student. Popkultur-Experte. Subtil charmanter Introvertierter. Twitter-Geek. Social-Media-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.