Die Bayern bleiben mit einem Routinesieg gegen Wolfsburg an der Spitze



Bayern-Spieler schlugen Wolfsburg ohne größere Probleme. Foto: Reuters

Bereits in der 20. Minute erzielten die Bayern ein Tor, als der Neuzugang vom Elfmeterpunkt traf Sadio Mähne, aber das Tor wurde wegen einer verbotenen Position aberkannt. Nach einer guten halben Spielstunde gingen sie jedoch in Führung.


Jamal Musiala entschied die Spiele in der Allianz Arena.  Foto: Reuters
Jamal Musiala entschied die Spiele in der Allianz Arena. Foto: Reuters

Jamal Musiala erhielt einen Pass mit dem Rücken zum Tor Thomas Müllerschüttelte drei Verteidiger mit einer Drehung ab und schlug den wehrlosen Keeper mit einem tiefen, aber kraftvollen Schuss Cohen Casteels.

Die Gastgeber waren einfach der bessere Gegner und drückten durchgehend auf das Tor der Gäste, Casteels konnte wenige Minuten später einen starken Schuss parieren Benjamin Pavard aus der Ferne.

Das Endergebnis stellte Müller in der 44. Minute fest. In der Kampagne um ein Tor zeigte er sich mit einem schönen Spiel und Pass Josua KimmichMüller rasselte mit einem Schuss in die Tormitte irgendwie nur knapp ins Netz und traf zum 2:0.

Im Folgenden änderten sich die Machtverhältnisse nicht allzu sehr, aber die beiden Netzwerke stagnierten immer noch. In der 72. Minute traf Mane erneut ins Netz, doch auch diesmal wurde das Tor wegen einer verbotenen Stellung aberkannt.

Bayern, für die er der Torhüter ist Manuel Neuer leistete gegen Wolfsburg nur zwei routinierte Verteidigungen, hat nach zwei Runden die volle Punktzahl (6), die nur Borussia Dortmund hat, hat aber eine schlechtere Differenz zwischen erzielten und kassierten Toren.

2. Runde:

Bayern – WOLFSBURG 2:0 (2:0)
Musiala 33., Müller 43.

Bayern: Neuer, Pavard, Upamecano, Hernandez, Davies, Kimmich, Sabitzer, Müller, Musiala (83./Grevenberch), Gnabry (46./Sane), Mané (80./Tel).

Wolfsburg: Casteels, Baku, Bornauw, Lacroix, van de Ven, Guilavogui, Arnold (83./Vranckx), Svanberg (61./F. Nmecha), Wimmer (46./Kruse), Marmoush (68./Waldschmidt), L. Nmecha (84./Brekalo).

Richter: Harm Osmers


MAINZ – UNION BERLIN 0:0

Gespielt am Freitag und Samstag:
FREIBURG – BORUSSIA (D) 1:3 (1:0)
Gregoritsch 35.; Bynoe-Gittens 77., Moukoko 84., Wolf 86.

BAYER LEVERKUSEN – AUGSBURG 1:2 (1:1)
Aranguiz 43.; Jensen 15., Hahn 82.

RB LEIPZIG – KÖLN 2:2 (1:1)
Werner 36., Nkunku 56.; Dietz 40., Gvardiol 72./ag RK: Szoboszlai 45./ Leipzig.
Kampl (Leipzig) spielte in der zweiten Halbzeit.

Hoffenheim – BOCHUM 3:2 (2:2)
Baumgartner 14., Kramarić 59./11-m, Dabbur 88.; Zoller 10., 13.

HERTHA – EINTRACHT 1:1 (1:0)
Serdar 3.; Kamada 48.

WERDER BREMEN – STUTTGART 2:2 (1:1)
Fullkrug 4., Burke 95.; Endo 38., Mvumpa 77.

SCHALKE – BORUSSIA (M) 2:2 (1:0)
Zalazar 29., Bulter 93./11-m; Hofmann 72., Thuram 78.

Lestvica:                             
BAYERN                2  2 0 0  8:1  6
BORUSSIA (D)          2  2 0 0  4:1  6
BORUSSIA (M)          2  1 1 0  5:3  4
KÖLN                  2  1 1 0  5:3  4
UNION BERLIN          2  1 1 0  3:1  4
MAINZ                 2  1 1 0  2:1  4
FREIBURG              2  1 0 1  5:3  3
HOFFENHEIM            2  1 0 1  4:5  3
AUGSBURG              2  1 0 1  2:5  3
WERDER                2  0 2 0  4:4  2
LEIPZIG               2  0 2 0  3:3  2
STUTTGART             2  0 2 0  3:3  2
HERTHA                2  0 1 1  2:4  1
WOLFSBURG             2  0 1 1  2:4  1
SCHALKE               2  0 1 1  3:5  1
EINTRACHT             2  0 1 1  2:7  1
BOCHUM                2  0 0 2  3:5  0
BAYER (L)             2  0 0 2  1:3  0

Hildebrand Geissler

"Leser. Student. Popkultur-Experte. Subtil charmanter Introvertierter. Twitter-Geek. Social-Media-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.