Die Volleyballer in Maribor besiegten zuverlässig die Ägypter



Am effektivsten war Tonček Štern mit 13 Punkten. Foto: Aleš Oblak

Neuer Selektor Gheorghe Cretu debütierte mit einem Sieg auf der Bank der Slowenen, was die Favoritenrolle im ersten Spiel der letzten Vorbereitung vor dem Heim-WM-Start rechtfertigte.

Am Samstag spielt Slowenien ab 16:00 Uhr in Maribor gegen die Türkei. Der Rivale Iran ist am Dienstag um 20:30 Uhr in Stožice zu Gast.

Volleyballspieler schlagen Ägypten 3:0 in Maribor

Cretu schickte eine bewährte Truppe aufs Feld. Der Passgeber war Dejan Vinčić, die Empfänger waren Tina Urnaut und Klemen Čebulj, der Block bestand aus Jan Kozamernik und Alen Pajenk, Tonček Štern spielte die Korrektorposition und Jani Kovačič spielte als Free Agent.

Im ersten Satz jagten die Slowenen den Ägyptern sogar eine Weile hinterher, gingen dann in Führung und erspielten sich einen Vier-Punkte-Vorsprung (20:16). Die Ägypter kamen in den Playoffs mehrfach nur knapp auf einen Punkt, doch die Hausherren schlossen die Reihen auf und gewannen die Serie mit 25:22.

Im zweiten Satz führten die slowenischen Volleyballer mit vier Punkten (12:8) und holten sich nach dem Stand von 17:14 acht der nächsten neun Punkte.

In der Folge bot Cret auch Gregor Ropret, Rok Možič, Žiga Štern, Danijel Koncilja, Saš Štalekar und Jan Klobučar Gelegenheiten, und Slowenien baute seinen Vorsprung immer weiter aus und gewann den dritten Satz zuverlässig mit 25:18.


Wie üblich bestand das empfangende Paar aus Urnaut und Čebulj (auf dem Foto).  Foto: Aleš Oblak
Wie üblich bestand das empfangende Paar aus Urnaut und Čebulj (auf dem Foto). Foto: Aleš Oblak

Cretu zufrieden mit dem Ansatz

„Für das erste Spiel hat es sich ganz gut gezeigt. Wir sind uns bewusst, dass wir immer stärkere Gegner haben, aber wenn man bedenkt, dass wir sehr lange keine Spiele mehr gespielt haben, denke ich, dass wir es ganz gut gemacht haben. Morgen haben wir einen viel stärkeren Gegner.“ , müssen wir gegen die Türkei besser spielen. Ich hoffe, das wird ein echter Test für uns und ein Hinweis auf unsere aktuelle Form.“ es ist sagte Hauptmann Urnaut.

„Heute haben wir schon einige Rotationen und einige taktische Ideen getestet. Morgen wird sich noch einmal Gelegenheit dazu bieten. Aber die Antwort darauf, in welcher Form wir sind, werden wir höchstwahrscheinlich erst am Dienstag im Spiel gegen den Iran bekommen. Aber es ist ganz anders.“ „Hier oder in Stožice zu spielen. Auch für die Spieler ist es nicht einfach, wenn sie die Halle wechseln. Ich bin jedenfalls zufrieden mit der Herangehensweise. Man sieht, dass alle Spieler sich bemühen und viel Energie in diese Vorbereitungen investieren. Der Sieg ist es.“ auch wichtig für das Selbstbewusstsein.“ sagte er zu Kreta.

Ähnliche Neuigkeiten
Volleyballer tauften die renovierte Tabor-Halle

Die WM beginnt am Freitag. Slowenien trifft zunächst in der Gruppe D in Ljubljana auf Kamerun, gefolgt von Spielen gegen Frankreich (Sonntag, 28. August) und Deutschland (Dienstag, 30. August). Zwei Mannschaften aus sechs Gruppen und die vier besten drittplatzierten Nationalmannschaften ziehen in die K.-o.-Runde ein.

Vorrundenspiel:
SLOWENIEN
– ÄGYPTEN 3:0 (22, 15, 18)

Slowenien: T. Štern 13, Pajenk 6, Kozamernik 3, Gasparini 2, Vinčić 3, Štalekar, Koncilja, Klobučar, Kovačič, Ž. Stern 1, Ropret 1, Urnaut 8, Čebulj 8, Možič 3.

Ägypten: Fathy, Seoudy, Reda, Elhosiny 2, Adel 10, Ramadan, Youssef 2, Elmahdy 7, Morgan 2, Haikal 4, Said 13, Mostafa, Diaa 2, Elsayed, Magdy.

Hildebrand Geissler

"Leser. Student. Popkultur-Experte. Subtil charmanter Introvertierter. Twitter-Geek. Social-Media-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.