Plattform der „kleinen Künste“ | Tagebuch

Die diesjährige 5. Plattform des Festivals „kleine Künste“, das sich mit Aufführungspraktiken für kleinere Bühnen und Produktionen befasst, ist als Bildung programmiert, gleichzeitig gibt es aber auch Theateraufführungen und musikalische Abendveranstaltungen. Zu den bereits traditionellen Bühnenpraktiken – Kabarett und Neo-Burlesque – fügten sie die Figur des Clowns hinzu, wie sie von einem französischen Schauspieler in der modernen darstellenden Kunst und im Bewegungstheater geschaffen wurde Etienne Decrouxder Vater der modernen Mimik.

Tagsüber finden während des Festivals täglich Workshops mit ausländischen und inländischen Mentoren statt. Heute findet ein „Vogueing“-Workshop statt, der von einer österreichischen Tänzerin und Choreografin geleitet wird BEUTEund morgen findet ein Physical Theatre Workshop statt, der von einem holländischen Schauspieler und Regisseur geleitet wird Igor Vrebac und ein Clowning-Workshop unter der Leitung eines slowenischen Clowns Simeon Huzun. Weiter geht es am Donnerstag mit einem Workshop zum Thema Kabarett, der von einem belgischen Künstler geleitet wird Alexej von Wosyliusund der Workshop am letzten Freitag ist einem belgischen Künstler vorbehalten Saskia von Fotzendie „Drag-Make-up“-Fähigkeiten präsentieren werden.

Während der Plattform gibt es abendliche Theaterproduktionen in Cukrarna.bar, heute mit einer lokalen Produktion Technoburleske Bilderdiebegefolgt von einer Eröffnungs-DJ-Party mit Lukas Prinčič und Projekte Bilderdiebe 3. Am Mittwoch gibt es auf derselben Bühne ein intermediales Kabarett Feuer und Flamme Deutsche Choreografen Antonia Baehr und belgische Künstler Lucille Desamoryund der Mixer kümmert sich um das anschließende Schlagen DJane Telepathe aus Berlin. Am Donnerstag steht im Tanz- und Theaterzentrum SVŠGUGL eine Tanzaufführung auf dem Programm Clown Kroatische Choreografen Matea Bilosnik. Die Aufführungsreihe am Freitag endet mit einem Kabarettabend einer belgischen Band Kabarett Mademoiselle.

Als Teil des sogenannten diskursiven Programms wird eine Installation aus Clowntexten „Enzyklopädie. Klovnska knjiga“ während des Festivals in der Cukrarna.bar (in Kooperation mit der Gesellschaft für zeitgenössische Clownkunst) zu sehen sein. Sie laden auch zu drei Round Tables ein. Heute werden sie sich zum Beispiel treffen Methodius Zupan und Masa Radi Buh in der Cukrarna.bar sprach sie mit einheimischen Vertretern der „kleinen Künste“, und morgen diskutierte sie mit Gästen aus dem Ausland über „Experten ohne Zertifikat“.


Hildebrand Geissler

"Leser. Student. Popkultur-Experte. Subtil charmanter Introvertierter. Twitter-Geek. Social-Media-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.