White Noise von Noah Baumbach eröffnet die Filmfestspiele von Venedig

Die diesjährigen 79. Internationalen Filmfestspiele von Venedig werden von dem Film des amerikanischen Regisseurs Noah Baumbach mit dem Titel White Noise eröffnet, gaben die Organisatoren bekannt. Das Festival beginnt am 31. August.


Die diesjährigen 79. Internationalen Filmfestspiele von Venedig werden von einem Film des amerikanischen Regisseurs Noah Baumbach mit dem Titel White Noise eröffnet.


VENEDIG
> Der Film basiert auf einem Buch Don Delillound sie spielten darin Adam Fahrer, Greta Gerwig und Don Cheadle. Die Geschichte folgt einer amerikanischen Familie auf der Suche nach Glück in einer unsicheren Welt.

„Es ist eine große Ehre, dass White Noise die 79. Filmfestspiele von Venedig eröffnen wird“, sagte der Direktor des Festivals Albert Barbara. Er fügte hinzu, dass es sich gelohnt habe zu warten, bis der Film fertig sei und als Eröffnungsfilm des Festivals angekündigt werden könne.

„Nach Don DeLillos großem Roman hat Baumbach ein originelles, ambitioniertes und fesselndes Kunstwerk geschaffen, das mit mehreren Registern spielt: dramatisch, ironisch, satirisch. Das Ergebnis ist ein Film, der unsere Obsessionen, Zweifel und Ängste in den 1980er Jahren untersucht Jahrhunderts, aber mit sehr klaren Bezügen zur modernen Realität“, verriet der Regisseur.

Baumbach wird nach der Premiere von Wedding Story 2019 nach Venedig zurückkehren.

Die slowenische Minderheiten-Koproduktion The Happiest Man in the World der mazedonischen Regisseurin Teona Strugar Mitevska wurde in das offizielle Obzor-Wettbewerbsprogramm der diesjährigen 79. Filmfestspiele von Venedig aufgenommen. Der Film feiert seine Weltpremiere auf dem Festival, das vom 31. August bis 10. September stattfindet. Wie das Slowenische Filmzentrum (SFC) mitteilte, ist der Film eine Koproduktion von sechs Ländern; neben Slowenien, Nordmazedonien, Belgien, Dänemark, Kroatien und Bosnien und Herzegowina. Slowenischer Koproduzent ist Danijel Hočevar von der Produktionsfirma Vertigo, der bei der Aufnahme des Films in das offizielle Wettbewerbsprogramm der Filmfestspiele von Venedig sagte, dass er seit fast 20 Jahren mit der renommierten mazedonischen Regisseurin Teona Strugar Mitevska zusammenarbeitet ihr Spielfilmdebüt. Ihre Filme öffne seiner Meinung nach relevante gesellschaftliche und politische Themen, deshalb sei er froh, dass dies auch die wichtigsten Filmfestivals der Welt anerkennen.

Die Jury wird von Julianne Moore geleitet

Viele große Namen der weltweiten Filmografie nehmen dieses Jahr am Festival teil. Insgesamt 23 Filme konkurrieren um den Goldenen Löwen, davon kommen fünf aus Italien und fünf aus Frankreich.

Über die Preisverleihung entscheidet auch in diesem Jahr wieder eine internationale Jury unter dem Vorsitz einer amerikanischen Schauspielerin Julianne Moore.

Unter anderem wird ein neuer Film gezeigt Darren Aronofsky Der Wal. Auch ein im Iran inhaftierter Regisseur wird sich vorstellen Dschafar Panahi mit dem Film Khers Nist (No Bears), der einer von zwei iranischen Filmen im Wettbewerbsprogramm ist.

Französischer Theater- und Filmemacher Florian Zellerder für den Film Father einen Oscar gewann, wird durch den neuen Film Son vertreten, in dem er wieder die Hauptrolle spielt Anthony Hopkins.

Zweimal mit einem Oscar ausgezeichnet Alejandro Inarritu (Birdman or The Unexpected Feature of Ignorance and The Revenant) wird mit dem mexikanischen Film Bardo, falsa cronica de unas cuantas verdedes (Bardo, die falsche Chronik einiger Wahrheiten) präsentiert. Auch ein Film wird gezeigt Todd Fields TAR mit zwei deutschen Schauspielerinnen Nina Höß und eine zweimal mit dem Oscar ausgezeichnete australische Schauspielerin Cate Blanchett.

Penelope Cruz in diesem Jahr in einem italienischen Film


Romain GavrasSohn des legendären Regisseurs Constantin Costa-Gavraswird mit einem Film über soziale Konflikte in den Vorstädten mit dem Titel Athena konkurrieren.

Eine Schauspielerin Penélope Cruzdie letztes Jahr im Eröffnungsfilm in Venedig zu sehen war Pedro Almodóvar Neben Mother ist dieses Jahr in dem Film „L’Immensita“ (Unendlichkeit) des italienischen Regisseurs zu sehen von Emanuel Crialese.

Außer Konkurrenz zeigen sie unter anderem einen Western Walter Hill Dead for a Dollar (Tot für einen Dollar), in dem er die Hauptrolle eines Kopfgeldjägers spielt Christoph Walzund in Nebenrollen Willem Dafoe und Rachel Brosnahan.

Das Festival findet noch bis zum 10. September statt. Der Goldene Löwe für sein Lebenswerk wird an einen amerikanischen Regisseur und Drehbuchautor verliehen Paul Schrader und eine französische Schauspielerin Katharina Deneuve.


Hildebrand Geissler

"Leser. Student. Popkultur-Experte. Subtil charmanter Introvertierter. Twitter-Geek. Social-Media-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.