Kaum war Zverev von einer schmerzhaften Verletzung zurückgekehrt, erlitt er bereits eine neue

Alexander Zverev, der sich im Juni von einer brutalen Knöchelverletzung erholt hat, konnte noch nicht bei den US Open antreten. Aber er war fest entschlossen, diese Woche beim Davis Cup dabei zu sein. Doch nun hat er sich eine weitere schmerzhafte Verletzung zugezogen und wird sich offenbar wieder einige Monate ausruhen.

Deutscher tennisspieler Alexander Zverev war der zweitplatzierte Spieler Mitte Juni und verletzte sich dann im Halbfinalspiel gegen Roland Garros schwer am Knöchel Rafael Nadal. Und als er nach drei Monaten auf die Plätze zurückkehrte – er sollte diese Woche zu Hause im Davis-Cup-Finale spielen – verletzte er sich erneut. Er hatte ein Knochenmarködem (oft als Knochenmarkläsion bezeichnet), bei dem sich Flüssigkeit (Ödem) in seinem Knochenmark ansammelt.







Vor seiner Sprunggelenksverletzung war Zverev auf dem Weg an die Spitze des Tennis.
Foto: Reuters

„Ich bin sehr enttäuscht, dass ich diese Woche nicht spielen kann. Mein großer Wunsch war es, zu Hause zu spielen“, bedauerte der 25-jährige Zverev die Absage seines Auftritts beim Davis Cup. „Ein Knochenmarködem verursacht mir große Schmerzen. Ich weiß nicht, ob es in der letzten Trainingseinheit mit Oscar Otte oder woanders passiert ist. Aber zu einem bestimmten Moment im Training konnte ich nicht mehr laufen. Die Diagnose lautet also Knochenmarködem.“ , was bedeutet, dass ich hier nicht auftreten könnte. Und es ist nicht nur eine Frage von Tagen oder Wochen, es ist eine Frage von Monaten, wann ich wieder spielen kann.“

Hildebrand Geissler

"Leser. Student. Popkultur-Experte. Subtil charmanter Introvertierter. Twitter-Geek. Social-Media-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.