Kehren Sie zurück an den Ort des Glücks in der Türkei

Die slowenischen Herren-Basketballer haben am Wochenende in den Vorbereitungsspielen Siege gegen die Niederlande und Montenegro verbucht, in den kommenden Tagen und Wochen warten neue Aufgaben auf sie. Der slowenische Basketballverband gab unter anderem bekannt, dass bereits Tickets für die Spiele mit Kroatien und Estland erhältlich sind, die am 20. und 25. August in Zlatorog in Celje stattfinden werden. Für die beiden genannten Spiele, also für das Aufwärmspiel mit Kroatien und das WM-Qualifikationsspiel mit Estland, beginnen die Vorverkaufspreise bei 30 Euro, Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt zum Spiel, haben sie aber nicht ein garantierter Sitzplatz, erklärte die KZS. Allerdings sind die Basketballer nach dem Ruhetag wieder im Training und reisen am Mittwoch nach Istanbul, wo sie am Freitag und Samstag Spiele gegen die Türkei und die Ukraine bestreiten werden.

16 Basketballspieler blieben auf der Kandidatenliste für die Teilnahme an den Qualifikationsspielen für die Weltmeisterschaft im August und die Europameisterschaft im September. Nach dem Spiel am Samstag verließen die Jugendlichen die Vorbereitungen Lukas Ščuka, Bine Wachtel, Saša Ciani und RObert Jurkovic. Wähler Aleksander Sekulić hat derzeit fünfzehn Basketballspieler für das Training zur Verfügung und wird die letzten sein, die an den gemeinsamen Trainings oder Spielen in der Türkei teilnehmen Lukas Dončić. „Arbeitseifer, Motivation und allgemeine Stimmung in der Nationalmannschaft sind auf einem beneidenswerten Niveau, wie es sich jede Mannschaft nur wünschen kann. So wurde das Training in den ersten zwei Wochen durchgeführt und nicht zuletzt war es das auch in den Spielen zu sehen. Und das, obwohl eine größere Anzahl von Spielern, insbesondere jüngere, die Möglichkeit hatten, diese Atmosphäre vor heimischem Publikum zu spüren“, sagte Sekulić.

Aleksej Nikolić ist mit der Vorbereitung zufrieden. FOTO: Brian Snyder/Reuters

„Die Eindrücke sind sehr gut, alle Jungs haben gezeigt, dass sie es verdient haben, in der Nationalmannschaft zu sein. Wir werden in diesem Rhythmus weiterarbeiten. Wir werden bestimmte Dinge ein wenig eskalieren, mit Luka und Goran Dragic Wir können unser Spiel auch ein wenig ändern oder angeben, wie wir spielen möchten. Wir müssen alle Spieler so in das System des Spiels einbinden, dass wir aus jedem das Maximum herausholen“, ergänzte der Trainer. Alexej Nikolic Er betonte, dass er sich nach zwei Wochen Vorbereitung etwas müde fühle. „Aber mit den ersten beiden Vorbereitungsspielen sind wir sehr zufrieden. Bisher läuft alles bestens, die Mannschaft wird langsam wieder aufgefüllt und auch in den Trainings wird es immer realer. Der Rhythmus der Auch die Vorbereitungsspiele haben begonnen, auf die sich die Spieler sehr freuen“, so Nikolić abschließend.

Wiederholung des EP-Finales

Am Mittwoch reist er gemeinsam mit seinen Teamkollegen nach Istanbul bzw. in die Sinan-Erdem-Halle, wo die Slowenen am 17. September 2017 den Europameistertitel feierten. Am Freitag um 19:30 Uhr slowenischer Zeit spielt Slowenien gegen Slowenien Türkei und am Samstag um 19:00 Uhr gegen die Ukraine. Die letzten beiden Vorbereitungsspiele bestreiten die Slowenen noch einmal zu Hause. Am 17. August wird Serbien in einer Wiederholung des Endspiels der Europameisterschaft 2017 in Stožice Gastgeber des Telemachus-Spektakels sein, und am 20. August treffen sie auf der anderen Seite des Feldes in Celje auf Kroatien.

Kurz vor Beginn der Europameisterschaft im September bestreiten die Nationalmannschaften die Eröffnungsspiele des zweiten Teils der Qualifikation für die WM 2023. Am 25. August spielt Slowenien um 20:30 Uhr in Celje gegen Estland, am 28. August um 15 Uhr empfängt es Deutschland in München. Die Slowenen reisen von München nach Köln, wo sie am 1. September um 17.15 Uhr zum Auftakt der EM auf Litauen treffen. Das Reisebüro Kompas hat spezielle Fanpakete für alle Basketballfans vorbereitet und ermöglicht auch den Kauf von Eintrittskarten für Spiele ohne Paketvereinbarung.

Hildebrand Geissler

"Leser. Student. Popkultur-Experte. Subtil charmanter Introvertierter. Twitter-Geek. Social-Media-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.